i Penisring Ratgeber

Penisring – Funktion und Wirkung

Wer sich als Mann schon einmal etwas intensiver mit dem Thema „Erektion länger halten“ auseinandergesetzt hat, ist vermutlich bei seiner Recherche auch schon einmal auf den Penisring als Hilfsmittel gestoßen.

Ein Penisring ist ein meist dehnbarer Ring, der bei den meisten Modellen um die Penisbasis gelegt wird. So entsteht ein Blutstau, und es kommt zu einer besseren Penisdurchblutung. Dies soll helfen, die Erektion länger zu halten und generell zu verbessern.

So weit, so gut. Was aber ist eigentlich ein Penisring genau, und wie funktioniert das Ganze?


Den Penis abschnüren: Wie funktioniert ein Penisring?

Den Penis abschnüren – das klingt irgendwie erst einmal brutal und nicht so, als wäre das etwas Wünschenswertes. Wenn man es aber richtig macht, kann dieser Penisring-Effekt eben doch durchaus erfreuliche Ergebnisse bringen.

Wie aber geht das?

Eigentlich ist die Funktionsweise recht einfach. Wer versteht, wie eine Erektion funktioniert, wird auch sofort verstehen, wie ein Penisring funktioniert.

Bei sexueller Erregung sendet das Gehirn Signale an die Blutgefäße im Penis und die Blutzufuhr im Penis (Penisdurchblutung) wird massiv erhöht.

Noch genauer gesagt: Die Nervensignale führen dazu, dass sich das Muskelgewebe der Schwellkörper im Glied entspannt. So fließt deutlich mehr Blut hinein. Dadurch schwillt das Gewebe des Penis an – der Penis wird hart und dehnt sich aus, wird größer.

Da die Erektion unmittelbar mit der erhöhten Blutzufuhr zusammenhängt, ist klar, warum man anstrebt, das Blut möglichst lange im Penis zu halten. Ein Mittel dazu ist der Penisring. Der Ring wird zumeist entweder an der Penisbasis angelegt oder als Ring um Penis und Hoden zugleich.

Der Ring verhindert, dass das Blut aus dem Penis zurückfließen kann – bzw. macht diesen Rückfluss deutlich schwerer. Komplett abgeschnürt werden die Gefäße natürlich nicht. Auf diese Weise wird die Erektion auf physikalische Weise länger gehalten.

Auf die Dauer kann das jedoch schädlich sein – daher darf ein Penisring nie länger als 30 Minuten getragen werden. Mehr dazu auch unten im Abschnitt „Ist ein Penisring gefährlich? Mögliche Gefahren“.


Was bewirkt ein Penisring?

Wie wirkt ein Penisring? Ein Penisring kann im Wesentlichen zwei Wirkungen haben:
  • das Lustgefühl beim Sex steigern
  • die Erektion verbessern bzw. dafür sorgen, dass dies länger anhält

Gerade für Männer mit erektiler Dysfunktion ist ein Penisring darum oft ein Mittel der Wahl. Was genau ein Penisring bewirken kann, hängt aber auch vom jeweiligen Person ab.

Wirkung bei erektiler Dysfunktion

Als erektile Dysfunktion bezeichnet man die über mehr als sechs Monate anhaltende Unfähigkeit eine Erektion zu erreichen und erhalten, die für den Geschlechtsverkehr nötig ist und bis zum Orgasmus führt.

Auch wenn erektile Dysfunktion und Impotenz oft gleichbedeutend verwandt werden, handelt es sich doch um unterschiedliche Phänomene.

Impotenz meint auch die generelle Zeugungsunfähigkeit im Sinne einer Unfruchtbarkeit und/oder ein Ausbleiben der Ejakulation. Impotenz ist also ein im Vergleich zur erektilen Dysfunktion weiter gefasster Begriff.

Erektile Dysfunktionen können, abhängig von den tatsächlichen Auslösern, auf vielfältige Weise behandelt werden.

Die Ursachen erektiler Dysfunktion sind dabei ganz verschieden.

Auch wenn oft von den psychosomatischen Ursachen die Rede ist – es gibt auch eine Vielzahl organischer Ursachen, beispielsweise…
  • Nervenerkrankungen,
  • Veränderungen an den Blutgefäßen,
  • Diabetes,
  • ungesunde Lebensweise.

Diese und viele weitere Faktoren fördern Schäden an den Nerven und Blutgefäßen, die für eine normale Erektion notwendig sind.

Therapiert wird, je nach Ursache, verschieden, aber oftmals mit Medikamenten. Ein Penisring allein kann vielleicht die erektile Dysfunktion nicht beseitigen, in Kombination mit medikamentöser Behandlung kann er jedoch unterstützende Wirkung haben.

Oft kommt der Penisring als therapeutisches Mittel auch in Kombination mit einer Penispumpe zum Einsatz, einer Vakuumpumpe, die zunächst die Erektion hervorruft, die der Penisring anschließend stabil halten soll.

Verstärkung der Erektion

Es wurde schon angesprochen: Ein wichtiger Faktor ist die Verstärkung der Erektion durch den Penisring. Das bedeutet, dass der Penis durch die physikalische Funktionsweise des Rings härter wird – die Erektion wird also verstärkt und ist intensiver.

Der Grund: Die Penis-Adern bleiben voller Blut, und durch das Blut im Inneren wird das Glied härter.

Verlängerung der Dauer der Erektion

Das wünschen sich viele als Wirkung des Penisrings: den so genannten „Dauerständer“. Der ist zwar letztlich alles andere als gesund für den Penis, aber mithilfe eines Penisrings kann die Dauer der Erektion oft deutlich verlängert werden.

Dabei ist jedoch Vorsicht geboten – eine zu lange Erektion, gleich, ob sie natürlich entsteht oder durch Hilfsmittel wie Medikamente oder den Penisring, kann das Gewebe am Penis schädigen und ist ungesund.

Intensivierung des sexuellen Erlebens

Nicht alle, aber viele Nutzer von Penisringen berichten auch von einer Steigerung der Gefühlsintensität beim Sex als Wirkung des Penisrings.

Diese Beobachtung wird darauf zurückgeführt, dass durch den Blutstau auch insgesamt die Sensibilität des Gewebes gesteigert wird.

Bei manchen Männern hingegen führt das Nutzen des Rings eher zu einem Abflachen der Gefühlsintensität beim Orgasmus mit Penisring (Ejakulieren mit Penisring). Hier hilft dann oft der Umstieg auf ein Modell, das zusätzliche Stimulation bereithält, etwa für die Prostata oder den Hoden.

Verschiedene Penisring Modelle finden Sie hier.

Die Funktion eines Penisrings ist letztlich immer auf dasselbe Prinzip des Abschnürens und Stauens des Bluts in den Adern zurückzuführen.

Ob zu therapeutischen Zwecken oder nur zum Vergnügen: Der Penisring hilft auf einfache Weise, die Qualität der Erektion insgesamt zu steigern.

Der Penisring funktioniert nicht? Das ist durchaus möglich. Er wirkt nicht bei allen Männern gleich intensiv, und es hängt teilweise auch davon ab, welche Art Penisring verwendet wird und welche für den jeweiligen Mann am besten funktioniert.

Vielleicht wurde aber die falsche Größe für den Penisring verwendet. Hier erfahren wie Sie die richtige Größe ermitteln können.

Die Wirkung kann also nicht garantiert werden – hier ist letztlich Ausprobieren angezeigt. Wenn aber der richtige Penisring gefunden wurde, wird er sicherlich auch oft verwendet werden.


Ist ein Penisring gefährlich? Mögliche Gefahren

Es wurde eingangs schon kurz erwähnt: Einen Penisring sollte man nicht länger als 30 Minuten tragen. Das hängt damit zusammen, dass ein zu starker Blutstau in den Adern auf die Dauer schädlich ist.

Das ist aber nicht die einzige Gefahr, die bei der Verwendung eines Penisrings droht. Einen Überblick, was passieren kann und worauf man achten sollte, um Gefahren von vornherein zu vermeiden, finden Sie weiter unten.

Gefahr durch zu langes Tragen

Zu langes Tragen kann, muss aber nicht, unmittelbare Folgen haben. Zunächst einmal droht die Gefahr, dass beim zu langen Tragen das Penisgewebe geschädigt wird. Denn von Natur aus ist dieses nun mal auf kurzzeitige Phasen starker Durchblutung ausgerichtet, und nicht darauf, dass das Blut dauerhaft darin gestaut wird. Das führt zu Sauerstoffmangel und das wiederum zum Absterben der Zellen.

Da der Stau am Penis mit Penisring künstlich verstärkt wird, um eine bessere Penisdurchblutung zu erreichen, ist klar, dass ein längeres Tragen des Rings kontraproduktiv ist.

Es ist also absolut nicht ratsam, den Penisring länger als die angegebenen 30 Minuten zu tragen, selbst dann, wenn sich kurzzeitig keine Beschwerden einstellen.

Als kurzfristige auftretende Beschwerden bei zu langem Tragen können dieselben Symptome beobachtet werden wie auch beim zu engen Penisring, wie sie im folgenden Abschnitt beschrieben werden.

Gefahr durch zu engen Penisring

Ein zu enger Penisring ist wirklich gefährlich und kann zu massiven Schädigungen am sensiblen Gewebe des Penis führen. Wie Sie die richtige Größe finden, können Sie hier nachlesen.

Darum ist es sehr wichtig, sich vorher genau mit der Funktionsweise des Rings auseinanderzusetzen und das richtige Modell und die richtige Größe zu wählen.

Dass der Penisring zu eng ist, erkennt man an verschiedenen Symptomen:
  • Bluterguss/blaue Flecken am Penis nach dem Entfernen des Rings,
  • Schwellung am Penis nach Penisring-Entfernung,
  • Penis wird blau, während der Ring getragen wird,
  • Schmerzen während des Tragens oder danach.

Wer eines oder gar mehrere dieser Symptome und Nebenwirkungen bei sich beobachtet, sollte sofort den Penisring entfernen und nicht wieder verwenden.

Alle diese Symptome sind Hinweise darauf, dass es zu einem nicht mehr gesunden, sondern gefährlichen Blutstau oder gar einer Thrombose durch den Penisring gekommen ist.

Neben diesen gesundheitlichen Risiken kann ein zu enger Penisring auch zum „Unfall“ und zu ziemlich peinlichen Anrufen bei Feuerwehr und Notruf führen, wenn der Ring sich nicht mehr ablösen lässt und von Experten aufgeschnitten und entfernt werden muss.

Diese Gefahr droht vor allem bei starren Penisringen, insbesondere bei solchen aus Metall. Zwar verfügen auch viele starre Penisringe über einen Mechanismus, um den Ring bzw. die enge Einstellung zu lösen, doch wenn der Mechanismus versagt oder Penis über den Ring und den Öffnungsmechanismus schwillt, ist schnell Holland in Not.

Ein schnelles Entfernen ist aber in solchen Fällen absolut notwendig, da die Schädigungen, die durch das zu starke Abschnüren entstehen können, oft irreversibel sind.

Sind die Schwellkörper geschädigt, helfen beispielsweise Mittel wie Viagra nicht mehr – denn sie funktionieren nur dann, wenn die Schwellkörper in ihrer Funktionsweise intakt sind.

Jede Verletzung des Gewebes durch unsachgemäßen Gebrauch des Penisrings stellt damit ein Risiko dar.

Empfehlenswert ist daher, Penisringe nicht zu eng zu wählen und – gerade, wenn man zum ersten Mal einen Penisring in Aktion ausprobiert – besser auf ein elastisches Modell zu setzen. Damit geht man auch als Anfänger kein Risiko ein.


Fazit: Funktion und Wirkung des Penisrings

Insgesamt hat ein Penisring positive Effekte auf die Qualität der Erektion und in manchen Fällen auch auf die empfundene Lust.

Dennoch kann ein Penisring gesundheitsschädlich sein oder zu peinlichen Unfällen führen, wenn man ihn unsachgemäß verwendet oder ein zu enges Modell wählt. Information und kluge Wahl, aber auch ein gewisses Gesundheitsbewusstsein minimieren diese Risiken. Wie Sie den richtigen Penisring für sich finden, lesen Sie hier.

Sex ist kein Sport, sondern sollte Vergnügen bleiben – wer also den Penisring zur Steigerung seines Vergnügens sachgemäß anwendet und damit keine eigentlich unnatürlichen sportlichen Leistungen anstrebt, wird damit sicher gut zurechtkommen.

Gesundheit und Gesunderhaltung der Geschlechtsorgane Penis und Hoden sollte im Vordergrund stehen. Dann wird das Vergnügen an Wirkungsweise und Funktion des Penisrings sicher ungetrübt bleiben!

Interessante Artikel über Penisring: