i Penisring Ratgeber

Die richtige Größe für den Penisring ermitteln

Penisring Größen

Wie schon deutlich wurde: Damit ein Penisring seine Funktion erfüllt und keine Schäden verursacht, ist nichts so wichtig, wie dass er richtig sitzt. Und dafür ist es natürlich notwendig, zu wissen, welche Größe zu kaufen ist und wie man diese Größe eigentlich bestimmt.

Denn ein zu enger Penisring kann schmerzhaft sein und zu peinlichen Situationen führen, die man(n) wirklich lieber vermeiden möchte – im schlimmsten Fall kann er sogar bleibende Schäden hinterlassen. Lesen Sie darum hier, wie Sie Ihre Ringgröße korrekt ermitteln und vor unerwünschten Nebenwirkungen sicher sind. Und wir verraten Ihnen unseren Tipp für Penisringe, die für Einsteiger gut geeignet sind.


Wann ist der Penisring ist zu eng oder zu breit?

Den Penisring in der richtigen Größe auszuwählen ist also essentiell. Woran aber genau merkt man, dass der Ring zu breit oder zu eng sitzt? Nachfolgend erfahren Sie zuerst wann der Penisring zu weit und wann es zu eng sitzt.

Wie erkenne ich, dass der Penisring zu weit ist?

Ein zu breiter Penisring ist erstmal nicht weiter unkomfortabel. Dennoch merkt man das schnell: Er sitzt locker um das Glied (bzw. die Eichel oder die Hoden, je nachdem, wo der Ring getragen wird) und hat keine Wirkung. Achtung: Nicht bloß, weil der Penisring nicht wirkt, ist er zu weit. Ein Penisring wirkt bei jedem Mann anders, und bei manchen ist der Effekt generell schwächer als bei anderen.

Eine Nummer kleiner zu wählen – in der Hoffnung, den Effekt zu verstärken – ist dann keine gute Idee! (Warum, lesen Sie im nächsten Abschnitt.) Wie eng oder wie locker ist es aber richtig?

Wie erkenne ich, dass der Penisring zu eng sitzt?

Auch das ist eigentlich nicht schwer zu erkennen. Viel wichtiger ist es, die entsprechenden Signale des Körpers ernst zu nehmen und den Penisring bei Bedarf gleich zu entfernen.

Wichtige Signale, dass der Cockring/Penisring zu eng sitzt, sind:
  • Penis wird blau oder verfärbt sich anderweitig
  • Penis schmerzt (Druckschmerzen)

Wer eine dieser Folgen bei sich beobachtet, sollte den Penisring umgehend entfernen, da anderenfalls bleibende Schäden drohen. Das empfindsame Gewebe im Penis kann dann Schaden nehmen – im schlimmsten Fall droht sogar Impotenz.

Es ist jedoch völlig normal, wenn der Penis und die Adern im Penis prall werden. Genau das ist ja der Sinn und Zweck des Penisrings. Allerdings ist das immer eine Gratwanderung, da prinzipiell der mit dem Penisring verursachte, erwünschte Blutstau potentiell schädlich ist, wenn er zu lange andauert. (Darum ja darf ein Penisring nicht länger als 30 Minuten getragen werden.)

Auch ein geringfügig zu kleiner Penisring kann Schäden hinterlassen, wenn er regelmäßig angewendet wird. Aus diesem Grund sind flexible Penisringe, deren Durchmesser angepasst werden kann, gerade am Anfang die beste Wahl, damit Sie austesten können, wie eng oder weit der perfekte Sitz für Sie ist.

Bei flexiblen Ringen gehen Sie keine gesundheitlichen Risiken ein, da sie bei Bedarf sofort und ohne Probleme entfernt werden können. Das erspart auch unter Umständen peinliche Anrufe bei der Feuerwehr.

Ist mein Penisring zu locker?

Ein zu locker sitzender Penisring ist, wie eingangs schon erwähnt, relativ leicht daran zu erkennen, dass er den Penis an der Wurzel – bzw. dort, wo er eben eingesetzt wird – nicht wirklich einschnürt. Er sitzt so lose, dass kein Blutstau entsteht.

Ist der Penisring zu groß, ist das natürlich – im Gegensatz zu einem Ring, der zu klein ist – harmlos, nur entfaltet er eben auch nicht die gewünschte Wirkung. Dann ist das Geld im Zweifel verloren, und der Ring wandert in den Müll.

Darum ist es durchaus sinnvoll, nicht auf gut Glück einen Cockring zu kaufen, sondern vorher die genaue Größe zu ermitteln. Wie das geht, erläutern wir im nächsten Abschnitt.


So wird der optimale Durchmesser für den Penisring ermittelt

Penisring Infografik

Den richtigen Durchmesser für den Penisring zu ermitteln ist eigentlich nicht weiter schwer. Um den Durchmesser zu berechnen, benötigen wir nur den korrekten Wert für den Umfang des Penis. Um den korrekten Umfang zu ermitteln, müssen Sie am erigierten Glied messen – wichtig ist zu wissen, wie eng der Penisring später bei einer Erektion sitzt.

Die erste wichtige Entscheidung ist, wo der Penisring getragen werden soll, denn natürlich muss dann der Durchmesser an der Stelle gemessen werden. Das bedeutet: je nach Trageort ist der richtige Messort entweder hinter der Eichel, vor oder hinter dem Hoden. Zum Ausmessen wird ein flexibles Maßband benötigt welches stramm um den Penis an der entsprechenden Stelle gelegt werden muss. Also hinter der Eichel oder an der Peniswurzel.

Egal, ob der Cockring vor oder hinter den Hoden getragen werden soll, ist der richtige Messort an der Wurzel des Penis. Um die gewünschte Wirkung zu entfalten, muss der Penisring etwas enger sein als der Durchmesser des Penis, den Sie messen – jedenfalls wenn er hinter der Eichel oder vor den Hoden getragen wird. Als Faustregel gilt: 3 bis 5 mm enger ergibt einen perfekten Sitz.

Soll der Penisring hinter den Hoden getragen werden, muss der Penisring für die optimale Größe jedoch genauso breit gewählt werden wie der gemessene Durchmesser des Penis. Nun allerdings stellt sich Nicht-Mathematikern vielleicht die allesentscheidende Frage: Wie kommt man von der Messung des Umfangs auf den Durchmesser?

Keine Sorge, das ist gar nicht so schwer! Auch wenn es komisch klingt: Mathematisch betrachtet ist der Penis nicht viel anderes als ein Zylinder, dessen Grundfläche bekanntlich kreisförmig ist. Um den Durchmesser des Penis zu berechnen, brauchen wir also die Formel zur Berechnung des Kreisdurchmessers. Mit dem Kreisumfang können wir den Radius bestimmen:

Zugleich ist der Durchmesser das Doppelte des Radius (also 2 x r). Setzen wir das ein, ergibt sich: Das bedeutet nun, um den Durchmesser zu ermitteln, müssen wir einfach den Umfang durch die Zahl Pi (3,14) teilen.

Angenommen Ihr Penisumfang beträgt, sagen wir, der Einfachheit halber, 10 cm, dann teilen Sie 10 cm durch 3,14 (die Zahl Pi). Das Ergebnis (3,18 cm) ist der Durchmesser des Penisrings, den Sie benötigen. Zu kompliziert? Kein Problem. Dafür gibt es einfache Rechner, in die einfach die entsprechenden Ziffern eingetragen werden können und die den entsprechenden Durchmesser berechnen.

Es genügt bei diesem Kreisrechner, in das Feld „Umfang“ einzutragen, was Sie an Ihrem Penis gemessen haben. Anschließend klicken Sie auf „Berechnen“. Sofort erscheint im Feld „Durchmesser (d)“ der korrekte Wert. Es gibt, für manche Arten des Penisrings auch Penisring-Tabellen, die eine Größenübersicht bieten.

Dort kann man für den entsprechenden Umfang die richtige Penisring-Größe ablesen. Diese Tabellen gibt es in der Regel für Penisringe aus Metall bestimmter Firmen.


Unser Tipp beim Penisringkauf

Beim Penisring gibt es unzählige Varianten, die wir hier alle im Detail auflisten und erläutern.

Alle diese Modelle alle haben ihre Vorzüge und ihre Nachteile. In jedem Fall gilt, gerade bei etwas ausgefalleneren Variationen: Wird der Penisring in der falschen Größe bestellt, kann das ganz schön teuer werden – denn dann ist er letztlich unbrauchbar.

Ist er zu klein, besteht die Gefahr bleibender Schäden, weshalb der Ring dann nicht genutzt werden kann. Ist er zu groß, erfüllt er seinen Zweck nicht.

Gerade Anfänger müssen sich an die richtige Passform und richtige Größe erst herantesten. Ob man einen Ring drei oder fünf Millimeter enger als den Penisdurchmesser wählt, scheint erstmal ein geringfügiger Unterschied. Für Wirkung und Komfort kann dieser Unterschied jedoch ziemlich entscheidend sein.

Darum empfehlen wir Anfängern grundsätzlich, mit einem flexiblen Penisring aus Silikon zu starten. Diese Ringe geben nach, daher ist die Gefahr, dass man aus Versehen ein zu enges Modell wählt vergleichsweise gering.

Hat man sich doch bei der Größe vertan, kann man den Silikonring, weil er eben flexibel ist, trotzdem leicht entfernen und zur Not auch einfach selbst durchschneiden.

Interessante Artikel über Penisring: